Kokos Thai Curry aus dem Wok

Kokos Thai Curry aus dem Wok

Wir haben euch ja schon erzählt, dass bevor es Zeit Für Vegan wurde, wir beide nicht gerne gekocht haben. Wenn ich mir dann aber doch mal etwas zu essen gemacht habe – und ich meine tatsächlich kochen, nicht aufwärmen, aufbacken oder in die Mikrowelle legen – war es meist ein asiatisches Kokos Thai Curry. Ich bin ein riesen Fan der asiatischen Küche und probiere immer wieder neue Gerichte aus.

Geht ihr auch so gerne in Asia-Supermärkte? Wir könnten uns dort stundenlang aufhalten und neben dem Altbekannten – entdecken wir immer wieder neue Zutaten, bei denen wir uns oft fragen: Was ist das? Wofür benutzt man es und warum sieht es so komisch aus.. Aber wir werden immer mutiger und nehmen allen möglichen Kram zum probieren mit nach Hause. Heute habe ich ein “altes” Rezept von mir ausgekramt und ein wenig gepimpt. Mein klassisches scharfes Thai Curry wurde zu einem lecker mild süßem Kokos Curry mit viel Gemüse. Leider waren wir schon zu lange nicht mehr im Asia-Supermarkt und so war mir leider mein lieblings Jasminreis ausgegangen. Ich musste mir mit Basmatireis aushelfen, was zum Glück super geschmeckt hat. Ich würde euch aber, aufgrund seiner klebrigen Konsistenz, auf jeden Fall Jasminreis (Duftreis) empfehlen.

Kokos Thai Curry aus dem Wok Teil 2


Kokos Thai Curry aus dem Wok

Zutaten
  • 400g Basmatireis
  • 1 mittelgroße Möhren
  • 1 Zucchini
  • 1 Schote Spitzpaprika
  • 1 Scheibe frischen Ingwer
  • 1 TL rote Currypaste
  • 1 Prise Salz
  • 600ml Kokosmilch
  • 2 EL Bratöl
  • 1 TL Curry
  • 1/3 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Paprika edelsüß
Und so wird´s gemacht
  • 1 Als Erstes setzt du den Reis auf, damit am Ende alles gleichzeitig fertig ist.
  • 2 Dann wäscht du das Gemüse und schneidest die Möhren und die Zucchini in Scheiben, welche dann halbiert werden, die Spitzpaprika für die Optik in Ringe. Den Ingwer (wie bei Knoblauch) in kleine Stückchen schneiden und zusammen mit dem Bratöl und der Currypaste im Wok anschwitzen. Hier und da mal umrühren, damit sich die Paste mit dem Öl verbindet.
  • 3 Das Ganze wird mit einem Schuss Kokosmilch abgelöscht. Den Rest kannst du nach 2-3 Minuten zusammen mit dem Gemüse hinzufügen. Wir geben die Paprika immer einen Moment früher mit in den Wok, da wir diese im Gegensatz zu dem restlichen Gemüse nicht knackig sondern lieber etwas weicher essen.
  • 4 Das Curry kurz aufkochen und dann bei einer mittleren Temperatur 5 Minuten garen lassen. Zum Schluss mit den Gewürzen abschmecken.

Zusammen mit dem Reis – am besten in einer Bowl mit viel viel Soße – servieren.

Lasst es dir schmecken!


Kokos Thai Curry aus dem Wok


 



Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.