Cremige Blumenkohlsuppe

Cremige Blumenkohlsuppe

Wir haben den Blumenkohl heute für eine super leckere und sehr cremige Blumenkohlsuppe verwendet. Aber bevor wir mit dem kochen beginnen, gibt es heute eine kleine Gemüsekunde, damit du weißt was für ein tolles Gemüse du da Zuhause liegen hast.


Kleine Gemüsekunde – Blumenkohl

 

Kurz und knapp: Blumenkohl ist gesund und kalorienarm.  Es gibt praktisch kein Gericht, für das er sich nicht eignet. Du kannst ihn roh essen, kochen, garen, dünsten, im Eintopf verwenden oder als Auflauf überbacken. Patrick hat letztens Blumenkohlnuggets in der Pfanne gebraten, den Kohl also paniert – ein Traum. Egal was du mit dem Blumenkohl vor hast, es kann nur gelingen und gut schmecken.

Ein schlechtes Gewissen braucht man bei Blumenkohl jedenfalls nie haben. Im Gegenteil, du solltest ihn viel öfter essen, als du bisher vielleicht dachtest. Es finden sich unglaublich viele Mineralstoffe (Natrium, Kalium, Calcium und Magnesium. Auch Phosphat, Eisen und Zink) sowie B-Vitamine (B1, B2 und B6) in Blumenkohl. Auch Vitamin C, E und reichlich Vitamin K.

Als eine der beliebtesten Gemüsesorten von uns Deutschen, kann man den Kohlkopf das ganze Jahr über kaufen. In wärmeren Ländern wie Italien und Spanien wird Blumenkohl zwischen Ende September und Anfang Juni produziert. Hierzulande – aber auch in den Niederlanden und Belgien – wird er von Frühjahr bis Ende Herbst auf den Feldern angebaut.

Der Blumenkohl sollte zügig aufgebraucht werden. Im Gemüsefach des Kühlschranks bleibt er nur zwei Tage frisch, dann verändert sich sein Geschmack. Die äußeren Blätter sowie der ungenießbare Strunk wandern  in den Müll. Sie dienen dir lediglich im Super- und auf dem Wochenmarkt als Frische-Indikator. Wenn die Blätter noch schön knackig sind und nicht labbrig herunter hängen und der Strunk noch feucht ist – nimm ihn mit.

Die mit einem Messer abgeschnittenen Röschen können kurz blanchiert oder 15 Minuten in kochendem Wasser gegart werden, um möglichst viele wertvolle Inhaltsstoffe zu bewahren. Wir haben Blumenkohl aber auch schon roh auf einem Backblech zusammen mit allerlei Gemüse gebacken. Sehr lecker!

Nun aber genug Wissen verbreitet. Kommen wir zu dem schönen Teil – kochen und essen! Los gehts mit der cremigen Blumenkohlsuppe:


Cremige Blumenkohlsuppe Zutaten Rezept


Cremige Blumenkohlsuppe

Zutaten
  • 1kg Blumenkohl
  • 800ml Geemüsebrühe
  • 40g Cashewkerne
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 Prisen Muskat
  • Salz und schwarzer Pfeffer
  • Topping: Radiesschen und Petersilie
Und so wird´s gemacht
  • 1 Den Blumenkohl in Röschen trennen und in der Gemüsebrühe 10 Minuten köcheln lassen.
  • 2 Wenn der Blumenkohl weich ist, gibst du ihn mit der Brühe und den Cashewnüssen in den Mixer. Nach dem pürieren gibst du die Gewürze hinzu, den Zitronensaft und frisch geriebene Muskatnuss. Salz und Pfeffer je nach belieben. Ich habe von beidem eine gute Prise genommen.
  • 3 Wenn du die cremige Blumenkohlsuppe abgeschmeckt hast, füll sie in kleine Schüsseln um und garniere sie mit Radiesschen und Petersilie.

Die Blumenkohlsuppe eignet sich hervorragend als leichte Vorspeise für vier Personen oder als Hauptgang für zwei. Bei uns wird meist Brot mit Butter (Alsan) dazu gereicht. Bon Appetit!


Cremige Blumenkohlsuppe nahaufnahme


 



Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.