Spargelzeit mit 2 veganen Hollandaise Saucen

Spargelzeit mit 2 veganen Hollandaise Saucen

Die Spargelsaison 2017 läuft und wir genießen sie mal wieder in vollen Zügen. Ob weißer oder grüner Spargel, wir könnten ihn im Moment jeden Tag essen. Und das müssten wir eigentlich auch, denn schon Mitte Juni ist die schöne leckere Zeit wieder vorbei. Ende April bis – mit ein bisschen Glück – Ende Juni, sind zwei Monate voller Genuss und vieler leckerer Spargelrezepte, die man unbedingt ausnutzen sollte.


kleine Spargkunde


Mini kleine Spargelkunde

Allgemein sagt man, wenn Spargel auf deinem Teller den Mittelpunkt bietet, dann nimm 500g frischen Spargel pro Person. Am besten schmeckt er natürlich frisch, wer dazu nicht die Möglichkeit hat, kann ihn aber auch sehr gut, in einem feuchten Küchenhandtuch 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Eine Faustregel, um frischen Spargel zu erkennen gibt es übrigens auch: Wenn ihr zwei Stangen aneinander reibt müssen sie dieses typische quietschen von sich geben. Einfach mal ausprobieren.


Spargel mit Kartoffeln und veganer sauce hollandaise - ansicht von oben


Sauce Hollandaise

Bei uns gibt es neben der klassischen: Spargel mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise – Variante noch viele andere leckere Gerichte. Ob im Backofen oder als Grillgemüse, mit Spargel kann man ziemlich viel anstellen. Diese Woche möchte ich gerne eine Quiche mit grünem Spargel und evtl. Kartoffeln oder Süßkartoffeln ausprobieren. Die Kombination stelle ich mir super lecker vor.

Aber heute geht es in unserem Rezept in erster Linie um die Sauce. Manch ein Veganer vermisst Hollandaise und wir haben die Lösung für dich. Wir zeigen dir heute direkt zwei Varianten, einmal den Klassiker (natürlich nur geschmacklich) und zum anderen eine neue Kreation die uns unheimlich gut geschmeckt hat und den Klassiker übertrifft.

Bevor es mit dem Rezept losgeht, noch ein Tipp für die Kölner: Kauft den Spargel beim Gertrudenhof in Hürth! Frisch geernteter Spargel schmeckt einfach besser und auch die Kartoffeln sind ein Traum!

Sauce Hollandaise ohne Butter

Zutaten
  • 150ml Soja-Cuisine
  • 150ml Gemüsebrühe
  • 2 gehäufte TL Reismehl
  • 1 TL Senf
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 TL Hefeflocken
  • Salz, Pfeffer
Und so wird´s gemacht
  • 1 Das Reismehl zusammen mit der Gemüsebrühe in einem Messbecher oder Schüssel mt einem Schneebesen verrühren.
  • 2 Dann mit der Sahne in einen Kochtopf geben und mit den anderen Zutaten verrühren.
  • 3 Lass das Ganze aufkochen und ruhig 2 min köcheln, bis die Sauce dickflüssiger wird.
  • 4 Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig!

Klassische Sauce Hollandaise

Zutaten
  • 1 Pck. Sojacuisine
  • 125g Sojola
  • 2 TL Senf
  • Zitronensaft
  • Salz
  • 1 TL Speisestärke
  • ein wenig lauwarmes Wasser
Und so wird´s gemacht
  • 1 Die Sojola in einem Topf warm werden lassen. Wenn sie flüssig ist, die Cuisine und den Senf hinzugeben und mit einem Schneebesen schön cremig rühren. Die Temperatur jetzt auf eine mittlere bis schwache Hitze runter stellen.
  • 2 Jetzt die Sauce mit Zitronensaft und Salz abschmecken und das Ganze ein wenig ziehen lassen.
  • 3 Nun die Speisestärke mit ein wenig lauwarmen Wasser anrühren. Wir haben 1 TL gebraucht. Je nachdem wie dick du die Sauce haben willst, benötigst du vielleicht etwas mehr. Kurz vor dem servieren nochmal aufkochen und die Speisestärke bis zur gewünschten Dicke unterrühren.

Spargel mit Kartoffeln und veganer sauce Hollandaise


 



Kommentar verfassen