Rote Bete Hummus

Rote Bete Hummus

Wie du ja schon weißt, sind wir beide total in Hummus vernarrt. Bei unserem letzten Amsterdam-Trip haben wir den Foodhallen einen Besuch abgestattet. Die Auswahl an Speisen ist wirklich riesig. Für Veganer allerdings sehr begrenzt. Wir sind also zunächst von Stand zu Stand gelaufen und haben uns das hiesige Angebot angeschaut, bis wir letztendlich unseren Favoriten gefunden haben.

Wer die Foodhallen in Amsterdam Oud-West (auf deutsch Alt-West) noch nicht kennt, sollte diesen unbedingt einen Besuch abstatten. Sie bieten in einer wunderschönen Atmosphäre reichlich an Speis und Trank. Natürlich ist dort nicht alles vegan, sondern bunt gemischt. Man muss daher schon aufpassen was man isst.
Aber wer der englischen Sprache mächtig ist, kann dies schnell herausfinden.


roter Rote Beete Hummus


Maza – Mediterrane Köstlichkeiten

Unser Favorit – der Foodstand von Maza: er bietet mediterrane Köstlichkeiten, wie Hummus, Falafel, Salate und Saucen. Sie beziehen ihre Inspiration aus Ländern rund um das Mittelmeer und die Gerichte basieren alle auf Originalrezepten der entsprechenden Länder. Alle Rezepte sind vegetarisch und die meisten sogar vegan.


roter Rote Beete Hummus


Rote Bete Hummus

Von der Optik angesprochen, bestellten wir uns einen Mezze Teller. Eine Tellerplatte, welche quasi immer angereicht werden kann, ob als Vorspeise oder zum Hauptgericht. Frisch gebackenes hauchdünnes Brot, mit garniertem Salat, frischen Kräutern und einem hervorragenden Trio aus verschiedenen Hummus-Dips. Es war einfach nur lecker!

Zuhause angekommen und in Erinnerung schwelgend an den Hummus Teller, haben wir uns sofort an die Arbeit gemacht. Inspiriert von dem roten Hummus, haben wir für uns beide nun das optimale Rote Bete Hummus Rezept gefunden, welches wir dir nicht vorenthalten möchten.

Rote Bete Hummus

Zutaten
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Rote Bete Knollen (frisch)
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 400g Kichererbsen
  • 1-2 TL Cumin
  • 1 Stängel Petersilie
  • Saft von 1 Zitrone
Und so wird´s gemacht
  • 1 Als erstes nimmst du 2 EL Olivenöl und brätst den Knoblauch bei schwacher Hitze mit der Schale in der Pfanne an.
  • 2 Die Rote Bete in der Zeit würfeln und mit dem Agavendicksaft 10 Minuten kochen. Stell sie dann zur Seite und lass sie abkühlen. In der Zeit, kannst du den Knoblauch von der Schale befreien.
  • 3 Nun packst du alle Zutaten, außer Salz/Pfeffer und das restliche Olivenöl zusammen in den Mixer und pürierst so lange, bis eine cremige Masse entsteht.
  • 4 Das Ganze jetzt noch mit 2 EL Olivenöl, Pfeffer und Salz abschmecken und mit der Petersilie dekoriert servieren.


Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.